HessenTrophy

Die HessenTrophy ist ein Wettbewerb, der sich über die gesamte Turniersaison erstreckt. Sie ist das Haupt-‚Zugpferd’ auf unseren hessischen Turnieren und erfreut sich großer Beliebtheit unter den Turnierteilnehmern.

Durch Platzierungen auf hessischen EWU Turnieren der Kategorien A, B und C können die Teilnehmer ‚HessenTrophy-Punkte’ in zahlreichen Disziplinen und Kategorien erringen. Am Saisonende werden die Gewinner und Platzierten der Trophy-Wertung im Rahmen einer Jahresabschlussfeier geehrt und erhalten als Ehrenpreise die ‚Trophies’ – Pferde-Statuetten – sowie wertvolle Sachpreise.

Die Organisation der HessenTrophy, sowie die Ehren- und Sachpreise werden zum größten Teil aus Sponsorengeldern, sowie Beiträgen der Teilnehmer finanziert.

Regularien

1. Wertungspunkte in der HessenTrophy

Punkte für die HessenTrophy einer jeweiligen Saison werden ausschließlich auf besonderen „HessenTrophy-Turnieren“ vergeben.
Diese Turniere sind in der Turnierliste der EWU Hessen mit dem Zusatz „HessenTrophy“ gekennzeichnet.
Die Turnierliste wird auf der Homepage der EWU Hessen veröffentlicht.

2. In die Wertung kommen Starts in den Disziplinen

  • WPL Western Pleasure
  • WHS Western Horsemanship
  • TH Trail
  • WR Western Riding
  • SUHO Superhorse
  • RN Reining
  • RR Ranch Riding
  • SSH Showmanship at Halter

3. Wettkampf-Bedingungen

Es werden Pferd-Reiterkombinationen gewertet.
Sowohl Pferd als auch Reiter müssen in der EWU registriert sein.
Die Reiter müssen dem EWU LV Hessen angehören.
Gewertet werden können nur Starts mit einer gültigen EWU-Mitgliedsnummer.
In die Wertung kommen nur Pferd-Reiter-Kombinationen, die in der jeweiligen
Disziplin mindestens drei Platzierungen auf HessenTrophy-Turnieren des laufenden
Jahres erlangt haben.
Alle Turniere, in denen Punkte erzielt wurden, werden gewertet.
Werden an einem Turniertermin/-Ort mehrere Turnierkategorien durchgeführt (z.B.
A/Q mit C Turnier), zählen alle Turnierkategorien in der HessenTrophy als
eigenständige Turniere. Dort jeweils erzielte Leistungspunkte werden separat
gewertet.
Nicht gewertet werden Starts in Q- und M-Prüfungen (auf A/Q und B-Turnieren).

Die Punktevergabe erfolgt nach dem EWU-Regelbuch § 402 –
Berechnung der Leistungspunkte:


Die erreichten Punkte werden mit einem Faktor für die Turnierklasse multipliziert.

Die Faktoren sind:

C-Turnier Faktor 1
B-Turnier Faktor 1,5
A-Turnier Faktor 2

Bei Punktgleichstand gewinnt die Pferd/Reiterkombination, die Ihre Punkte in weniger
Prüfungen erzielt hat.
Wenn immer noch Gleichstand besteht, gewinnt die Kombination, welche die größte
Anzahl teilnehmender Pferde besiegt hat.
Besteht dann immer noch Gleichstand, wird die Platzierung mehrfach vergeben. Die
folgende Platzierung entfällt.

4. Es werden zwei verschiedene Titel ausgelobt

4.1. HessenTrophy – Champions in den Einzeldisziplinen

In folgenden Gruppierungen wird jeweils ein Champion ermittelt:

Vergeben wird jeweils eine
Trophy für den ersten Platz
in den Leistungsklassengruppen
(Champion)
LK 1
(A und B)
LK 2
(A und B)
LK 3
(A und B)
LK 4
(A und B)
WPL Pleasure Trophy Trophy Trophy Trophy
WHS Horsemanship Trophy Trophy Trophy Trophy
TH Trail Trophy Trophy Trophy Trophy
WR Western Riding Trophy Trophy Trophy ——–
SUHO Superhorse Trophy Trophy ——– ——–
RN Reining Trophy Trophy Trophy Trophy
RR Ranch Riding Trophy Trophy Trophy Trophy
SSH Showmanship at Halter Trophy Trophy Trophy Trophy

Geehrt werden die drei ersten Plätze in der jeweiligen Einzeldisziplin.
Es gibt jeweils einen Champion pro LK-GRUPPE, also z.B. Champion WPL LK 1 A/B.
Die Erstplatzierten (Champions) in den Einzeldisziplinen erhalten jeweils eine Trophy
als Preis. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils eine Urkunde.

4.2. HessenTrophy – All-Around-Champions

In den folgenden Leistungsklassengruppen werden jeweils Titel vergeben:

  • LK 1 A · LK 1 B
  • LK 2 A · LK 2 B
  • LK 3 A · LK 3 B
  • LK 4 A · LK 4 B

All-Around-Champion können nur Pferd-Reiter-Kombinationen werden, die in
mindestens drei verschiedenen Disziplinen und auf mindestens 3 verschiedenen
Turnieren gepunktet haben.
Geehrt werden in allen Leistungsklassen die Plätze 1 bis 3.
Die Erstplatzierten erhalten ein wertvolles Buckle, sowie eine bestickte All-Around-
Champion-Jacke.
Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils wertvolle Sachpreise.

5. Finanzierung der HessenTrophy

5.1. Jeder Veranstalter eines HessenTrophy-Turniers zahlt einen fixen Betrag in den Topf ein.

Dieser Betrag ergibt sich aus der Turnierart:

€ 100,00 für ein C-Turnier
€ 150,00 für ein B-Turnier
€ 200,00 für ein A/Q-Turnier

5.2. Ein weiterer Anteil finanziert sich über das Startgeld der Teilnehmer.

Jeder Turnierteilnehmer zahlt mit seinem Nenngeld pro Start einen „HessenTrophy-Euro“ an den Veranstalter. Diese Gebühr wird vom Veranstalter der HessenTrophy-Turniere an den EWU Landesverband Hessen weiter gegeben: Die Veranstalter führen pro Start in den Trophyklassen je einen Euro in die Trophykasse des Landesverbandes ab.

5.3. Der Landesverband finanziert darüber hinausgehende Kosten für die HessenTrophy

 durch Sponsoren, sowie aus einem besonderen HessenTrophy-Budget.

Championate

Um den Nachwuchs zu fördern, schreibt der EWU-Landesverband Hessen im Rahmen seiner EWU-HessenTrophy-Turniere eine Championats-Wertung in Führzügel- und Walk Trott Sonderprüfungen aus.

Diese Prüfungen sind für unsere jüngsten Turniereinsteiger eine gute Möglichkeit, sich ohne großen Leistungsdruck an die Turnier- und Wettbewerbs-Atmosphäre zu gewöhnen. Die kontinuierlich steigenden Teilnehmerzahlen spiegeln die große Beliebtheit der Championate aus.

Genau wie die ‚Großen’ werden die eifrigsten unter unseren kleinen Reiterinnen und Reitern bei der Jahresabschlussfeier geehrt und mit Preisen und Urkunden belohnt.

Die Führzügel- und Walk-Trot-Championate bilden damit einen weiteren Einstiegspunkt ins EWU-Turniergeschehen.

Walk-Trott und Führzügel Championate

Um den Nachwuchs zu fördern schreibt der EWU-Landesverband Hessen im Rahmen der EWU-HessenTrophy-Turniere Championate in Führzügel- (4-10 Jahre) und Walk Trott- (6-13 Jahre) Sonderprüfungen aus.

Die Regeln für die beiden Championate werden wie folgt festgelegt:

WalkTrott-Championat

  • In die Wertung kommen Starts von Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern im Alter von 6-13 Jahren.
  • Gewertet wird in den drei Disziplinen „Walk Trott Trail Horse“, „Walk Trott Western Pleasure“ sowie „Walk Trott Western Horsemanship“ im Rahmen der Turniere der EWU-HessenTrophy.
  • Alle Walk-Trott-Teilnehmer starten in der gleichen Klasse.
  • Gewertet werden Platzierungspunkte pro Reiter.
  • Alle Turnier-Teilnehmer werden platziert und bekommen eine Schleife.
  • Die Berechnung der Punktanzahl erfolgt analog zu der Berechnung in der EWU-HessenTrophy.
  • Abweichend von den Regelungen des aktuellen Regelbuchs werden WalkTrott-Klassen auch dann gewertet, wenn weniger als 4 Nennungen eingegangen sind. Bei 3 Nennungen gibt es 3 Platzierungen, bei 2 Nennungen 2 Platzierungen und bei 1 Nennung 1 Platzierung.
  • Pro Turnier, Disziplin und Reiter wird nur eine Platzierung gewertet. Wird ein Reiter auf einem Turnier in einer Disziplin mit mehreren Pferden platziert zählt nur die beste Platzierung.
  • Für eine Platzierung im Championat sind in der jeweiligen Disziplin mindestens drei Platzierungen auf Turnieren der EWU-HessenTrophy notwendig.
  • Die Rangfolge ergibt sich analog der Festlegung in der EWU-HessenTrophy, d.h. bei Punktgleichstand gewinnt der Reiter, der die Punkte in weniger Prüfungen erzielt hat.
  • Wenn immer noch Gleichstand besteht, gewinnt der Reiter, welcher die größte Anzahl teilnehmender Pferde besiegt hat.
  • Besteht dann immer noch Gleichstand, wird die Platzierung mehrfach vergeben. Die folgende Platzierung entfällt.
  • Preise werden vergeben für die drei jeweils bestplatzierten Reiter pro Disziplin.
  • Der Erstplazierte erhält eine Trophy und eine Urkunde, der Zweit- und Drittplazierte erhält jeweils eine Urkunde.

 

Führzügel-Championat

  • In die Wertung kommen Starts von Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern im Alter von 4-10 Jahren.
  • Die Wertung erfolgt unabhängig von der Landesverbandszugehörigkeit des Starters.
  • Alle Turnier-Teilnehmer ‚gewinnen’ und bekommen eine Schleife.
  • Gewertet werden alle Starts in Führzügelklassen der EWU-HessenTrophy-Turniere, unabhängig von der jeweiligen Platzierung.
  • Pro Turnier und Reiter wird nur jeweils eine Wertung gezählt.
  • Für eine Platzierung sind mindestens drei Starts in der jeweiligen Saison notwendig.
  • Die Platzierung ergibt sich aus der Anzahl der Starts des Reiters in der HessenTrophy-Saison.
  • Bei gleicher Anzahl Wertungspunkte wird der Platz geteilt, die Darstellung erfolgt in diesem Fall sortiert nach Nachname und Vorname des Reiters.
  • Der Erstplazierte erhält eine Trophy und eine Urkunde, der Zweit- und Drittplatzierte erhält jeweils eine Urkunde. Es sind mehrere Platzierte auf einem Platz möglich.